Vanessa Matthis

Verehrte Leser und Leserinnen,
mein Name ist Vanessa Maas, geborene Mathis. Ich nutze meinen Mädchennamen als „Pseudonym“, weil ich mit dem Schreiben begann, als ich noch ledig war.

Hier ein paar Fakten zu meiner Person:
1983 in Amerika geboren, mit 2 Jahren nach Deutschland gezogen, wurde ich in jungen Jahren zum Scheidungskind. Nach dem frühen Tod meiner Mutter, wuchs ich bei meinen Großeltern auf. Der Kontakt zu meinem Vater ist zum Glück nie abgerissen.
Derzeit erhole ich mich von einem Burn-Out, schweren Depressionen und einer massiven Herzschwäche. Diese Krankheiten haben meine Kreativität fast getötet. Nach jahrelanger Therapie erhole ich mich ganz langsam und versuche, mich wieder kreativ auszuleben.

Wie ich zur Autorin wurde:

„Du solltest vielleicht mal ein Buch schreiben!“
Dieser Satz begleitete mich schon seit meiner Schulzeit. Wenn alle aufstöhnten, weil mal wieder kreatives Schreiben angesagt war, habe ich schon meinen Stift gezückt.
Nach einer Lehre zur Glas- und Kerammalerin begann ich zu zeichnen. Beflügelt von meiner bis heute anhaltenden Leidenschaft für Manga und Anime, wollte ich die bunten Geschichten in meinem Kopf zu Papier bringen. Leider scheiterte dies oft an der Zeit, so begann ich mir Notizen zu machen. Irgendwann stellte ich fest, dass man diese ganz gut lesen konnte, wenn man sie etwas ausschmückte.
Ausschlaggebend für den Entschluss mich ganz dem Schreiben zuzuwenden, war allerdings tatsächlich ein wirklich furchtbares Buch, welches aber als Fantasy-Bestseller in den Läden zu erwerben war. Ich dachte mir: „Wow, das ist so übel, das kannst du besser.“
Diverse große Verlage sahen das leider anders, weshalb ich entzückt war, als ich dieses Jahr auf einer Convention von Merlins Bookshop angesprochen wurde, auf der ich meine selbst gedruckten Bücher verkaufte.
Ich freue mich, jetzt ein Teil des Teams zu sein und arbeite bereits an meinem nächsten Projekt.

%d Bloggern gefällt das: